VisitKerteminde

Michael Grønlund

Das erste, was an Michael Grønlunds Gemälden ins Auge springt, sind ihre Schönheit und Großartigkeit an sich. Die sind wirklich meisterhaft. Wenn das Auge vom Gesamteindruck gesättigt (worden) ist, bleibt der Betrachter nichts übrig, als sich mit den vielen Erzählungen seiner Gemälde sich auseinanderzusetzen.

Kleine Geschichten von Menschen, von jedermann kommen hervor. Die Träume und die Phantasie sind uneingeschränkt. Wenn das Auge von einer Erzählung gesättigt worden ist, wird die Phantasie sofort zum nächster Erzählung hingewirbelt.

Michaels sicherer Farbsinn og sein Gebrauch von verschiedenen graphischen Wirkungsmitteln rufen einen ganz einzigartigen Sinneseindruck hervor. Gerne würde man Michaels Gemälde anfassen. Sie repräsentieren eine Stofflichkeit, die sowohl so weich wie Samt und Watte als auch so rauh wie Goldstaub und Kohle ist.

Diese Gemälde möchte man drehen und wenden, um zu sehen, ob die mehrere Erzählungen verbergen.

In Wirklichkeit ist die Aufgabe, Michaels Bilder ausreichend zu beschreiben, unmöglich.

Die muss einfach erlebt werden!